Symposium
Tanz auf den Dada-Bühnen

Einem Tagebucheintrag von Hugo Ball entnehmen wir, dass es sich bei den auf den Dada-Bühnen gezeigten Tänzen um teils stark rhythmisierte Maskentänze handelte, wenn er schreibt: «Mit fünf Laban-Damen als Negressen in langen schwarzen Kaftans und Gesichtsmasken studiere ich einen neuen Tanz ein. Die Bewegungen sind symmetrisch, der Rhythmus stark betont, die Mimik von ausgesuchter, krüppelhafter Hässlichkeit.» Dieses Zitat bezeugt zudem, dass es zu künstlerischen Zusammenarbeiten zwischen den Protagonisten der Dada-Bewegung und einzelnen Schülerinnen des Tanzreformers Rudolf von Laban gekommen ist. Über die choreografisch-tänzerische Gestaltung und die Bewegungsästhetik dieser in den Programmheften als ‹abstrakt›, ‹expressionistisch› oder ‹cubistisch› angekündigten Tänze ist heute jedoch nur wenig überliefert.

Im Symposium «Tanz auf den Dada-Bühnen» soll dieser kulturhistorische Themenkomplex beleuchtet werden. Dabei sollen sowohl geteilte Utopien und Gemeinsamkeiten der beiden Gruppierungen wie u.a. der Reformwille der Kunst aber auch zentrale ästhetische Differenzen zwischen ihnen zur Sprache kommen.

Hinweis
Das Symposium wird als ein Programmpunkt ins stadtumspannende ZÜRICH TANZT Wochenende integriert. D.h. es kann mit ZÜRICH TANZT Tages- oder Wochenendpass besucht werden. Mehr Infos unter www.zuerichtanzt.ch

Besucher/innen, die nur zum Symposium kommen bezahlen dafür an der Tgeskasse im Cabaret Voltaire einen einmaligen Eintritt von sFr. 15.- Darin enthalten sind auch der Spaziergang zu den historischen Dada-Orten sowie der Besuch der akustischen Lecture Performance von Evelyn Dörr, Tamás Ungváry und krok&petschinka. Besucher/innen, die nur zur Performance kommen bezahlen dafür sFr. 10.-

Samstag 14. Mai 2016 Cabaret Voltaire Zürich

ab 9:15Eintreffen im Cabaret Voltaire
9:30Begrüssung
10:00Christina Thurner: Bewegung zur Disposition. Dada und die Tanzreform
10:45Sarah Burkhalter: Onomatopées de la ligne. Sophie Taeuber-Arp
11:30Filmvorführung: Sophie tanzt trotzdem! Anschliessend spricht die Künstlerin Anka Schmid über ihren Film
12.15Mittagspause
14:15Christa Baumberger: "Mit den Füssen klappern" - Figuren des Tanzes bei Emmy Hennings
15:00Jean Kirsten: Meine künstlerische Beschäftigung mit Sophie, Rudolf und Hans
15:30 Schlusswort
16:00Stadtrundgang zu historischen Dada-Orten in der Stadt Zürich, geführt von Laura Sabel
18:00Evelyn Dörr, Tamás Ungváry, krok&petschinka: Akustisch-choreographische Eruptionen. Anregungen aus dem Züricher Labankreis. Eine akustische Performance